HuWo Reisen
    
   


  
2. Tag - von der Kalahari in die Namib
Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück zu einem geführten Walk mit den in der Kalahari ansässigen Buschmännern. Über eine solche Veranstaltung kann man ja geteilter Meinung sein, für uns war es faszinierend die Klick Sprache der Buschmänner live zu erleben und die bildliche Erzählung – es erinnerte uns an die den Bericht über die Buschmänner in dem Film „Die Wüste lebt“.
Danach ging es zur nächsten Wüste, der Namib. Die Fahrt dauerte recht lange – es ist aber auch eine ganz gute Entfernung und auch wenn die Pad gut ist, so ist doch bei Tempo 100 Schluss – alles andere wäre purer Wahnsinn.
Nach einem kurzen Aufenthalt an unserer neuen Lodge, fuhren wir noch in den Namib Desert Park rein und genossen die goldene Stunde an der Elim Düne – dies hat den Vorteil, dass der Rückweg kürzer ist und man das Licht besser ausnutzen konnte – leider mussten wir diesmal den Park zum Sonnenuntergang verlassen (nur die Campingplatzbewohner und die Gäste der Sossusvlei Desert Lodge müssen erst eine Stunde nach Sonnenuntergang wieder im Camp/Lodge sein.). Will man also den Sonnenauf- oder –untergang im Park erleben, so muss man eine der beiden Übernachtungsmöglichkeiten wählen.
Wieder zurück an unserer Zeltlodge wurde die Grillausrüstung, die wir beim Einchecken bestellt hatten (Fleisch, Kartoffelsalat, Grillanzünder und Holz) geliefert.
Sossusvlei Desert Camp: 2 Übernachtungen mit Frühstück
  www.huworeisen.deback top