HuWo Reisen
    
   


  
Anakena Beach 20.01.2016
Beachtime war angesagt. Relativ früh fuhren wir heute zum Anakena Beach da der Ahu Nau Nau nur am Morgen von der Sonne angestrahlt wird. Nachdem wir uns alles angesehen und fotografiert hatten, ließen wir uns am Strand nieder – zogen uns aber schnell in den Schatten der Palmen zurück. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, nicht in die unmittelbare Nähe des Stamms legen, sonst gibt es unter Umständen Besuch von oben!
Ein weiterer Tag im Paradies, langsam füllte sich der Strand und es wurde immer heißer, da half dann auch nicht mehr das kühlende Getränk in einem kleinen Restaurant. Irgendwann wurde es uns zu heiß und wir fuhren wieder nach Hanga Roa zurück. Dort erholten wir uns was auf unserer schattigen Terrasse.
Da das Licht sehr schön war fuhren wir noch einmal zum Krater hoch und fotografierten ihn noch einmal von „allen Seiten“. Den obligatorischen Start einer LAN Maschine bekamen wir wieder mit. …. und täglich grüßt das Murmeltier!
Da noch Zeit war schauten wir uns die in der Nähe unserer Unterkunft befindliche Höhle an – spannend für uns war jedoch nur die heranbrausenden Wellen, die das Wasser in der schmalen Bucht in einen ganz schönen Hexenkessel verwandelten.
Auch an unserem letzten Abend ließen wir uns den Sonnenuntergang am Ahu Tahai nicht entgehen, genauso wenig wie unser Essen im Pea.
Hotel: Cabanas Christophe (98,33 €)
Highlight: Ahu Nau Nau

  www.huworeisen.deback top