HuWo Reisen
    
   


  

Golfplätze
Von zu Hause aus hatten wir uns bereits für den Ankunftstag eine Startzeit im 10 km entfernten Corballis Links GC gebucht; unserer sollte am Wochenende 55,00 € kosten und hier mussten wir nur 18,00 € bezahlen. Also probierten wir ihn aus. Leider war es am Sonntag sehr stürmisch und das Golfspiel auf engen Bahnen viel schwer und auch das Ankämpfen gegen den Wind beim Gang über den Platz war sehr anstrengend und so hatten wir kaum Augen für die Schönheit des Platzes.
Einige Tage später spielten wir den Platz noch einmal, diesmal mit weniger Wind und einem ECart (2 x Greenfee und Ecart für 50,00 €). Die Bahnen 1 – 14 sind wirklich super, sehr schön – ein klassischer Links Course, danach die Bahnen sind nicht mehr ganz so schön aber ok. Wir hatten das Glück vor einigen 4er Flights auf den Platz zu kommen und so war es eine sehr angenehme Runde, auf der wir das Tempo bestimmen konnten und die Sonne wunderschön auf den Platz lachte. Diesen Platz würden wir jederzeit wieder spielen – allerdings mit einem „Auto“.
Den zweiten Platz den wir gespielt haben, war der vor der eigenen Haustür. Nach einem frühen Frühstück machten wir uns auf zu Tee 1 – wieder mit einem Ecart (wir sind halt nur 9-Loch-Spieler und der Sommer war so, dass man keine Kondition aufbauen konnte!). Auch hier spielten wir wieder der Meute voraus und konnten das Tempo selbst bestimmen. Auch hier ein klassischer Links Course, am Meer entlang, wellige Fairways und hohe gelbe Gräser, die immer einen starken Kontrast zu den saftig grünen Fairways bilden. Der Platz ist abwechslungsreich und nicht einfach zu spielen. Da Portmarnock in der Einflugschneise des Dubliner Airport liegt, kann man die ankommenden Flieger gut auf der Runde beobachten. Früh am Morgen kamen die ganzen amerikanischen Flieger (Delta, United, AA usw.) an und wir wussten genau wie sich die Insassen fühlten. Wir aber konnten bei strahlendem Sonnenschein geruhsam 18 Loch auf einem wunderschönen Platz spielen. Der Platz wurde übrigens von Bernhard Langer designed. Was aber viel wichtiger ist, ist die unmittelbare Nähe zum Hotel.
Und zum Abschluss haben wir uns mal eine Art Parkland Course ausgesucht – nach den Linksplätzen sind breitere Fairways echt nicht zu verachten. Der Score dankte es und fiel deutlich besser aus wie entlang der Küste.
Wir hatten uns in Howth – die vorgelagerte Halbinsel, die wir aus dem Hotelzimmer sehen konnten – für den Deer Park Golf Club entschieden. Auch hier zahlten wir 50,00 € für Greenfee und eCart. Die Runde begann früh und so hatten wir auch hier keinen vor uns – manchmal wäre dies jedoch besser gewesen, denn den nächsten Abschlag zu finden war nicht immer einfach (es gab aber hilfreiche Greenkeeper).
Eigentlich hatten wir von dem Platz nicht viel erwartet; hier schien alles etwas im Umbruch zu sein, aber schon der Blick vom ersten Tee hinunter zur Küste mit dem Schloss an der Seite zum ersten Grün war phantastisch. Der Platz ist super gepflegt – solche Fairways würden wir uns daheim auch wünschen - abwechslungsreich und nicht einfach.
Wir waren total glücklich, dass wir uns für diesen entschieden hatten. Schade, dass der Urlaub schon fast vorbei war, denn sonst hätten wir diesen bestimmt noch einmal gespielt.











  www.huworeisen.deback top