HuWo Reisen
    
   


  

Wicklow Mountains (Tagesausflug)
Für den Mittwoch war das schlechteste Wetter der Woche angezeigt worden, also dachten wir ein Ausflug in die „Berge“ bei dramatischem Himmel könnte nicht schaden. Das Tagesziel war Glendalough, eine alte Klostersiedlung zwischen zwei Seen in den Wicklow Mountains.
Da wir die Autobahn um Dublin herum mal wieder nicht gefunden hatten, fuhren wir quer durch Dublin und konnten noch die ein oder andere bunte Haustür am Wegesrand fotografieren. Unser erster halt war Powerscourt, ein stattliches Herrenhaus mit einer berühmten Gartenanlage. Wir haben jedoch nur kurz angehalten, uns etwas umgeschaut und ein paar Fotos gemacht. Es drängte uns weiter in die irischen „Highlands“.
Von Powerscourt aus ging es vorbei am Lough Tay zur Sally Gap und später nach Glendalough. Die Landschaft war wunderschön, Heide, Schafe, dunkle Seen, Wasserfälle – das volle Klischee. Wir waren hier oben fast alleine; neben den Schafen versteht sich. Als wir dann Glendalough erreichten traf uns bald der Schlag – mindestens 12 Busse konnten wir sehen und vor lauter Menschen schien es kein Durchkommen zu geben.
Hier mussten wir erstmal tief durchatmen, uns etwas sammeln und dann machten wir uns auf den kurzen Weg zum Friedhof. Wenn man nur lang genug wartet, verschwindet dann irgendwann vielleicht nicht der letzte, aber zumindest die letzten 20 und man hat dann doch wieder etwas Ruhe.
Insgesamt hat uns der Ausflug sehr gut gefallen, wir haben viel gesehen, das Wetter war überraschender Weise doch wieder besser als vorhergesagt und das Reisen in Irland ist sehr angenehm.

















  www.huworeisen.deback top