HuWo Reisen
    
   


  
Samstag 12.05.2012 - 1. Tag Hamburger Hafengeburtstag
Ein angenehm kurzer Flug brachte uns nach Hamburg. Mit der S-Bahn ging es zum Hauptbahnhof wo wir das Gepäck in unserem Hotel abgaben und direkt zum Hafen durchstarteten. Um 8:30 Uhr war es hier noch herrlich leer aber alle Schiffe lagen natürlich schon dort und so konnte man alles in Ruhe und ohne Gedränge genießen.
Als es dann voller wurde hatten wir alles "abgegrast" und da unser Zimmer fertig war, fuhren wir zurück zum Hotel und ruhten uns etwas aus (wir waren ja immerhin schon seit 4:00 Uhr auf den Beinen).
Am Nachmittag, nach einer kurzen Regenerationsphase schafften wir es so gerade noch an Bord der Fairplay VIII zu kommen. Mit der Fairplay, einem alten ausgemusterten Schlepper (Museumsschiff) fuhren wir zum Schlepperballett - eine der Hauptattraktionen des Hafengeburtstags. Besonders schön war, dass wir zunächst einmal bis zur Aidaluna am Cruise Center fuhren und dann von dort aus langsam an allen tollen Schiffen vorbei die Elbe hoch. So sahen wir nun das, was wir am Vormittag zu Fuß von der anderen Seite erlaufen hatten.
Vom eigentlichen Schlepperballett haben wir nicht viel gesehen, da der Bereich für alle anderen Schiffe abgesperrt war. Da sich unser Schiff aber an die Schlepper "gehangen" hatte, als diese ihren Liegeplatz verließen, sind wir mit in den Hafen gefahren in dem die Schlepper dann für das Ballett noch einmal geübt, bzw. die Motoren auf Touren gebracht haben und so hatten unser eigenes Ballett direkt vor unserer Nase - absolut grandios.
Als wir um 20:00 Uhr endlich wieder anlegten waren wir hundskaputt und wollten nur noch ins Hotel. Oben von der Bahnstation sahen wir noch die beiden noch fehlenden AIDA Schiffe langsam in den Hafen einfahren, aber auch das konnte uns nicht vom Dableiben überzeugen. Mit der Bahn waren wir wieder super schnell in der Nähe unseres Hotels. Wir versorgten uns noch mit etwas warmen zu essen und einem Starbucks und gingen aufs Zimmer. Die Taufe der AIDAmar erlebten wir am TV mit den Originalgeräuschen durchs Fenster. Angesichts der Menschenmassen genossen wir das Ganze am Fernsehen und bereuten unsere Entscheidung den Tag zu beenden nicht.



































































2. Tag Hamburger Hafengeburtstag
  www.huworeisen.deback top