HuWo Reisen
    
   


  

Schnell fuhren wir nach unserer Runde auf dem Championship Course in Carnoustie wieder nach St. Andrews. Dort konnte man uns für 10:45 eine Startzeit auf dem Jubilee Course geben (we don't pair you up, if you don't want). Dem konnten wir nicht wiederstehen und die Stimmung stiegt enorm.
Dank der glücklichen Fügung spielten wir dann den schönen Jubilee Course nach einem ausführlichen Frühstück, einem kurzen Besuch bei David, dem Starter vom Old Course zwischen zwei Schotten vor uns und drei hinter uns, die alle im gleichen Tempo über den Platz "marschierten". Auch wenn es voll war auf dem Platz so brauchten wir keine vier Stunden, standen uns nicht die Füße platt und wurden nicht von Longhittern gejagt. Hier hatten alle Spaß am Spiel und am tollen Wetter!!! Die Athmosphäre war ganz anders als in Carnoustie.
Die Runde ließen wir beim verspäteten Mittagessen im Clubhaus mit Blick auf Grün 18 des New Course ausklingen. Bevor es zurück zum Flughafen ging, konnten wir St. Andrews noch richtig genießen. Die Änderung des "Plans" hat sich absolut gelohnt.
Fazit: St. Andrews ist unser großer Favorit - alles andere verblaßt daneben. Mal den ein oder anderen Platz woanders spielen ist ok, aber für uns sollte auf jeden Fall immer einer in St. Andrews selbst dabei sein. Nachdem wir dies nun gelernt haben, freuen wir uns auf unseren nächsten Aufenthalt in unserem schottischen "Lieblingskaff"!



  www.huworeisen.deback top