HuWo Reisen
    
   


  
Anreise
Durch den Direktflug von Frankfurt nach Anchorage war die Anreise sehr entspannt, vor allem auch deshalb da der Flieger nicht mitten in der Nacht sondern erst am späten Mittag abhob. Mit Taxi und Zug ging es nach Frankfurt und nachdem das Gepäck aufgegeben war, konnten wir es uns in einem Café gemütlich machen. Leider kam auch noch etwas Verspätung hinzu, so dass wir erst gegen 15:00 Uhr losflogen.
Der Flug verging ziemlich ereignislos, dank der Premium Economy Sitze war er aber gut zu ertragen. Einziger Nachteile, die Filme der Condor sind ja echt Asbach uralt!
Grönland stimmte uns dann ein wenig auf die zu erwartenden Gletscher Alaskas ein.
Shuttles suchten wir am Anchorage Flughafen vergebens und so mussten wir vom International Terminal zur Vermietstation am National Terminal zu Fuß gehen. Eine schweißtreibende Angelegenheit, da die Sonne schien und dann auch in Alaska gute Temperaturen zustande brachte!
Mit einem roten RAV4 fuhren wir vom Flughafen zu unserem nicht weit entfernten Hotel und checkten ein. Die vielen Wasserflugzeuge – wir wohnten nicht weit vom Lake Hood entfernt – machten uns endgültig klar, dass wir in Alaska waren.
Vom Hotel aus fuhren wir noch zum nahegelegenen Wal*Mart zum Loaden. Wir wollten das Auto „voll“ haben wenn wir von der Brooks Lodge zurück kamen um direkt weiter nach Talkeetna zu fahren. Also versorgten wir uns mal wieder mit einer IceBox, Stühlen, Getränken und was sonst noch so „On Tour“ benötigt wird.
Unser Abendessen (McD) genossen wir dann in der Sonne auf der Terrasse vorm Hotel mit ein paar Bier. Die Sonne schien nicht unterzugehen – hieran musste man sich erst gewöhnen.


  www.huworeisen.deback top