HuWo Reisen
    
   


  
Allure of the Seas
Das Schiff zu beschreiben fällt schwer. Zuerst kommt einem die Frage … und das kann schwimmen?! Kann es, haben wir auch zuerst nicht gedacht aber wir sind zurückgekehrt. Allerdings sind wir in manchen Nächten im Bett hin und her gerollt worden wie auf der Liberty bei Windstärke 10 (es waren aber max. 2-3 und eine ganz ruhige See). Also es wackelt ganz ordentlich. Der Rest ist einfach unfassbar.
Mal bei der Kabine angefangen – wir hatten uns diesmal für eine Balkonkabine zum Boardwalk hin entschieden. Auf keinem anderen Schiff (außer der Oasis) gibt es eine Kabine nach innen. Den Luxus wollten wir uns mal gönnen; außerdem ging es ja um das Schiff und nicht die Ziele in der Karibik.
Die Kabine war phantastisch: guter Blick auf den Boardwalk und das Aquatheater (wir konnten die Show vom Balkon aus verfolgen) und damit auch Blick auf das Meer. Man hatte also von allem etwas. Ganz besonders haben wir den Balkon nach einem Landausflug genossen, wenn wir uns Essen aufs Zimmer bestellt haben und dies dann auf dem Balkon zu uns genommen haben.
Die Kabine ist geräumig, modern eingerichtet und bietet sehr angenehmes Licht. Da wir die Balkontür nicht „verhängten“ war uns ein dezentes Licht, so dass man nicht auf dem Präsentierteller stand wichtig. Bei den meisten anderen Kabinen waren die Vorhänge meist geschlossen und das grellste Licht an das es gab. So sind halt die Geschmäcker verschieden.
Für java junkie ist natürlich der Stabucks auf der Royal Promenade ein absolutes Highlight. Hier wurden wir Dauerkunden und das ist etwas was wir auf unserer nächsten Fahrt schwer vermissen werden!
Ansonsten ist vieles wie bei den anderen Schiffen – nur etwas größer! Der Central Park ist mal nett anzusehen, aber mehr auch nicht. Die Vorstellung Pflanzen über die Karibik zu schippern und 7 Vollzeitgärtner dabei zu haben ist natürlich irre, aber brauchen tut man ihn nicht. Der Boardwalk hingegen mit dem anschließenden Aquatheater hat seinen Reiz.
Durch Central Park und Baordwalk ist die Poolarea natürlich nicht so groß wie bei den anderen Schiffen und es gibt vier anstatt von zwei Bereichen. Einen ruhigen Punkt sucht man jedoch auf dem Schiff vergebens. Zwar gibt es das Solarium in dem es etwas ruhiger ist, aber man liegt unter einem Glasdach – bei Regen ja ganz ok, aber den hatten wir nicht!
Würden wir noch einmal mit dem Schiff fahren?! Nein, wir haben es gesehen, genossen und erlebt – aber das reicht auch. Es gibt andere Schiffe, die zu interessanteren Zielen fahren und auf diese werden wir uns nun konzentrieren. Missen möchten wir das Erlebnis jedoch nicht.

  www.huworeisen.deback top