HuWo Reisen
    
   


  
St. Maarten
Kam er auch – der nächste Ausflug - und zwar direkt am nächsten Tag. Wir holten schnell den Scooter bei unserem „Lieblingsvermieter“ ab und fuhren direkt zur Mahon Beach. Wie im Dezember auch wollten wir uns wieder Liegen und Sonnenschirm mieten und da bereits zwei Kreuzer vor uns angekommen waren, hieß es Gas geben!
Alles klappte bestens und wir bekamen noch schöne Liegen in der ersten Reihe – bis die KLM kam sollte es sowieso noch dauern. Erst im dritten Anlauf sollten wir den Jumbo hier landen sehen. Bisher war das größte eine 747 Air France gewesen, jetzt sollte es der ganz Große werden!
Leider spielte das Wetter nicht so ganz mit, was für uns wahrscheinlich besser war. Die Menschenmasse wurde immer größer; man merkte schon, dass Hauptsaison war. Den Jumbo hier landen zu sehen war unglaublich. Es ist schon schwierig nicht in Panik zu geraten wenn der so auf einen zugeflogen kommt.
Nach einer AA aus Miami machten wir uns auf den Rückweg nach Philipsburg. Dort gingen wir – wie alle anderen auch – noch etwas shoppen, gaben den Scooter ab und ließen den Tag in einer Kneipe am Hafen ausklingen.
Wieder an Bord entschieden wir uns nach einem angenehmen Aufenthalt im Whirlpool für ein Essen im Jonny Rockets – draußen an der frischen Luft mit noch keinen Menschen um uns herum. Nach den Massen eine angenehme Überraschung.
St. Maarten war grandios wie immer. Eine der wenigen Inseln, die wir immer wieder besuchen würden.
Highlight: Mahon Beach/Princess Juliana Airport

  www.huworeisen.deback top