HuWo Reisen
    
   


  
Los Angeles/Big Bear
Mit dem Nachtflug ging es von Kona nach Los Angeles wo wir unseren dicken Toyota 4Runner mit allem möglichen Schnick Schnack in Empfang nahmen. Wir kauften für die nächsten Tage in Big Bear ein, frühstückten bei Denny’s und gingen dann ausführlich in der Outlet Mall shoppen. Jetzt war klar, dass wir eine dritte Tasche anmelden mussten.
Danach fuhren wir nach Big Bear wo es leider regnete und überhaupt nicht nach dem netten Skiresort von vor drei Jahren aussah. Egal, wir richteten uns erstmal ein und vielen recht früh ins Bett – auf dem Flug hatte keiner von uns gut schlafen können.
Als wir am nächsten Morgen wach wurden, fing es an zu schneien und hörte den ganzen Tag nicht mehr auf. Da war es wieder – dieses nette kleine Skiresort, auf das wir uns so gefreut hatten.
Die Pisten waren grandios, die Lifte leer, der Himmel blau und die Sonne knallte ganz schön. Im T-Shirt sind wir auch das erste Mal gefahren. Die Skitage in Big Bear gingen leider viel zu schnell vorbei, aber als ganz Los Angeles nach Big Bear kam, waren wir dann doch froh zum Wochenende an die Küste zu fahren.
Der Weg zum Hotel in der Nähe des Flughafens dauerte ewig – Stau wohin man sehen konnte. LA ist echt nicht unser Ding. Ist man einmal am Hotel geht es wieder aber einmal quer durch LA ist echt der Horror.
Einen Tag verbrachten wir in Santa Monica und Venice; Venice reicht jetzt auch erstmal wieder für die nächsten fünf bis sechs Jahre; den zweiten verbrachten wir in Malibu und Santa Monica. Viel weiter wollten wir wegen des Staus und der Entfernungen nicht mehr fahren.
Der Rückflug verlief recht ereignislos und da wir eine 4er-Reihe bunkern konnten auch recht angenehm. Das Wiedereinleben fiel diesmal wieder besonders schwer.


  www.huworeisen.deback top