HuWo Reisen
    
   


  
Charlotte Amalie, St. Thomas US Virgin Islands
Als wir den Hafen von St. Thomas anfuhren sahen wir schon drei Schiffe dort liegen und ein weiteres kam hinter uns her. Die Insel war voll! Der Verkehr vom Hafen zum Ort kam zum stehen – der reinste Wahnsinn.
Wir hatten uns über das Internet einen Jeep gemietet, da die Insel sehr hügelig ist und ein kleiner Scooter hier wahrscheinlich nicht so ideal gewesen wäre. Der Jeep war Klasse, hinten war alles offen aber die Klimaanlage bullerte auf vollen Touren (das Thermometer zeigte 35° an).
Etwas geschockt von den Menschen- und Automassen fuhren wir aus der Stadt heraus und es wurde immer ruhiger. Durch den etwas bewölkten Himmel hielt sich unsere Begeisterung jedoch in Grenzen. Vielleicht hatten wir zu viel erwartet.
Die Strände die wir anfuhren sollten zu den schönsten der Karibik zählen, aber alle waren nur voller Menschen, die dicht an dicht lagen oder im Kreis im Wasser mit einer Bierflasche standen. Das war so gar nicht unsere Vorstellung von einem schönen Karibikstrand.
Die Rundfahrt mit dem Jeep war schon nett, allerdings fehlte uns der Part bei dem man an einem schönen Fleckchen Erde relaxed – dieses Fleckchen gab es einfach nicht. Trotzdem verbrachten wir einige Stunden auf unserer Besichtigungstour bevor wir wieder zum Hafen fuhren. Hier informierten wir den Vermieter und ließen den Wagen stehen.
Nach einem eiskalten Bier gingen wir wieder an Bord und genossen unseren Balkon und den Zimmerservice!!!!

  www.huworeisen.deback top