HuWo Reisen
    
   


  
Everglades, Cape Coral & Black Friday
Während auf der Rapsody die Schlange der „Selbst-Ausschiffer“ einmal um den Kahn ging, ging es bei der Allure angenehm schnell. Mit ca. 20 Leuten konnten wir sofort über die Royal Promenade in das Terminalbuilding gehen. Die Taschen hatten wir dabei und Zoll und Passkontrolle waren im Nu erledigt.
Mit dem Taxi fuhren wir zum Flughafen und keine 10 Minuten später hatten wir auch schon unseren Mietwagen. Über die Alligator Alley ging es angenehm schnell Richtung Florida City. Über Miami und den ganzen Tamiami Trail wollten wir nicht fahren, weil es viele Baustellen gab und es insgesamt langsamer auf der „einspurigen“ Strecke voran geht.
Am Tamiami Trail angekommen mussten wir wieder etwas in östliche Richtung zurück fahren um das Visitor Center des Big Cypress National Preserve und den Boardwalk zu besuchen. Der kleine Umweg hat sich aber auf jeden Fall gelohnt. Hier sieht man so viele Tiere – die Straße und der daneben fließende Kanal ist von Reihern, Anhinguas und Herons überfüllt. Selbst Alligator sind für den Fahrer während der Fahrt zu sehen.
Am Nachmittag kamen wir dann bei den Freunden in Cape Coral an und tauschten erst mal die Erlebnisse der letzten zwei Wochen aus – natürlich bei einigen Coors, Buds, Corona’s usw.

Für die letzte Woche hatten wir mit Freunden ein Haus in Cape Coral gemietet. Das Haus gehört Deutschen und das sollten wir beim nächsten mal lieber lassen!
Wer DON’Ts liebt ist hier in der Villa Cimarron richtig – es gibt eine „Anleitung“ mit 61 Seiten. Überall hängen laminierte Zettel was man nicht darf. Also ehrlich wer hat schon Bock auf so was im Urlaub. Ich glaube man kann jedem Menschen eine gewisse Erziehung unterstellen und dass bestimmte Regeln beachtet werden ist klar, so dass so etwas nicht nötig ist. Wenn man zu viel Angst um sein trautes Zweitheim hat, sollte man es nicht vermieten!
Wir versuchten so gut es ging das ganze auszublenden – was schwierig war. Also für einen relaxten Urlaub überhaupt nicht zu empfehlen!!!! Hände weg!!!!

In der Woche waren wir zweimal auf dem Golfplatz, haben viel Zeit am Pool verbracht, einen Tag – er war bewölkt – mit Weihnachtskram-shoppen im Target verbracht und waren an der Beach in FMB und dann noch im Hooters.
Heftig war der Black Friday, der für uns nach dem Truthahnessen am Donnerstag um 22:00 Uhr in der Miromar Outlet begann. Hammer, da war was los. Das einzige Problem sind die Kassen – schade eigentlich – man hätte sich blöd kaufen können!

  www.huworeisen.deback top