HuWo Reisen
    
   


  
Chicken
Heute lag eine lange Fahrtstrecke vor uns. Da in Alaska der Wald relativ nah an den Highway heranreicht war es recht uninteressant, da man nicht in die Ferne blicken konnte. Natürlich war die Verlockung groß die Geschwindigkeit zu erhöhen auf menschenleeren, schnurgeradeaus verlaufenden guten Straßen und so kam es wie es kommen musste, dass uns kurz vor Tok ein freundlicher Highway Patrol Officer darauf hinwiesen, dass die Geschwindigkeit mal gut 20 mph geringer ist, als er sie bei uns gemessen hatte. Da er aber kein jerk sein wollte, ließ er uns Touris fahren. Wow, echt Schwein gehabt, das hätte teuer werden können.
Die Highlights entlang der Strecke waren recht dürftig und wir waren froh als wir am frühen Nachmittag dann endlich in Chicken ankamen - zuvor hatte es noch wie aus Eimern geschüttet.
In Chicken ist echt nichts los und wir fragten uns schon was uns zu einer Übernachtung hier bloß getrieben hatte. Allerdings wäre die Strecke nach Dawson dann doch zu weit gewesen und an einem Tag nicht realisierbar gewesen. Unsere Unterkunft war aber echt klasse - wir hatten eins der zwei Zimmer in Chicken mit einem eigenen Bad!!!
Nachdem auch die Sonne wieder etwas rauskam sah die Welt schon wieder ganz anders aus und wir erkundeten die "Sehenswürdigkeiten" von Chicken, kauften einige Souvenirs - denn hier würden wir sicherlich nicht mehr hinkommen - und suchten noch nach Gold. Am Abend aßen wir noch ein Chickensandwich in Chicken!


  www.huworeisen.deback top